20

... bis Nicos Vater aus der Küche rief: »Nico! Schlafengehen bitte!«

»Oh«, sagte da Wolfgang, »schon so spät? Ich muß auch wieder los, das Wetter wechselt, warme Luft kommt vom Hafen rauf – da muß ich wieder nach oben schweben.«

»Schade«, meinte Nico. »Nimmst du mich mit?«

»Das geht doch nicht«, sagte Wolfgang, »ich bin doch nur aus Wasserdunst, ich bin ganz, ganz leicht und kann dich nicht tragen, und du kannst doch nicht fliegen.«

»Scheiße!« sagte Nico.

»Scheiße sagt man nicht«, sagte Wolfgang.

»Da hast du recht. Aber trotzdem blöd«, murmelte Nico, »Abschiednehmen ist blöd. Dooooooof!«

»Weißt du was? Ich hab eine Idee!« sagte Wolfgang. »Ich kann dich zwar nicht mit in den Himmel nehmen, aber ich kann dir doch von oben Zeichen machen, und du kannst mir winken. Dann haben wir eine Geheimsprache!«

»Was denn für Zeichen?« fragte Nico.

»Laß dich überraschen. Guck morgen mal in den Himmel, dann wirst du schon sehen ...«, sagte Wolfgang.

»Ja gut. Aber auch wirklich?« fragte Nico.

»Klar«, antwortete Wolfgang, »Ich muß jetzt verschwinden. Bis morgen, schlaf gut.«

»Bis morgen«, gähnte Nico und kuschelte sich in seine Decke.

Illustration Kapitel 20